Sie sind hier: Rundreisen » Infos Südafrika » von A bis Z
Südafrika von A bis Z

Apotheken
Als "Chemists" oder "Apteek" sind Apotheken im Telefonbuch zu finden. Sie verkaufen Medikamente, außerdem Drogeriewaren sowie z. B. Filme.

Ärztliche Versorgung
Im Telefonbuch sind Ärzte unter "Medical Practitioners" oder "Mediese Praktisyns" aufgeführt. Die ärztliche Versorgung in Südafrika ist gut. Die Kosten muss man allerdings selbst tragen, weil europäische Krankenscheine nicht akzeptiert werden; der Abschluss einer privaten Krankenversicherung für die Reise ist daher dringend zu empfehlen.

Auto fahren
In Südafrika herrscht Linksverkehr. Gute Straßen und die geringe Verkehrsdichte außerhalb der größeren Städte (oder Ballungsräume) machen das Fahren angenehm. Die Geschwindigkeit ist für Autobahnen (Freeways) auf 120 km/Std., für Landstraßen auf max.100 km/Std., in Ortschaften auf max. 60 km/Std. begrenzt, wenn nicht Schilder andere Geschwindigkeiten vorschreiben. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist Vorschrift, die Grenze für Alkoholgenuss beträgt 0,5 Promille.

Automobilclubs
Die Automobile Association of South Africa (AA) gewährt ihre kostenlosen Dienstleistungen (Karten, Rat, Hilfe) auch Mitgliedern eines deutschen Automobilclubs bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises.

zum Seitenanfang

Banken
Banken haben im allgemeinen montags bis freitags von 9.00 Uhr - 15.30 Uhr geöffnet (in kleineren Orten über Mittag meist geschlossen), samstags z. T. von 8.30 Uhr - 11.00 Uhr. Geld wechseln und Reiseschecks einlösen kann man auch bei Reiseagenturen (z. B. American Express, Rennies Travel, Thomas Cook), die meist länger geöffnet haben als die Banken und keine Gebühren berechnen.

Bevölkerung
Das südafrikanische Volk ist eine "Rainbow Nation" mit einem bunten Bevölkerungsgemisch, das sich aus ca. 43 Millionen Menschen zusammensetzt. Davon sind ca. 77% Afrikaner, 10% Weiße, 9% Coloureds, 3% Asiaten.

Camping- und Caravan-Parks
Camping und Reisen mit dem Caravan sind bei dem guten Wetter in Südafrika ideal. Es gibt mehr als 800 bestens ausgestattete Campingplätze, denen größtenteils Caravan-Parks angeschlossen sind. Caravane können in allen größeren Städten gemietet werden. Zelten und Übernachten im Caravan ist nur auf Campingplätzen (oder auf Caravan-Parks) gestattet.

Computicket
Das landesweite Buchungssystem hat Niederlassungen in allen größeren Städten und in fast jedem größeren Einkaufszentrum. Hier kann man Eintrittskarten für kulturelle, sportliche oder unterhaltende Veranstaltungen im ganzen Land kaufen, ebenso z. B. Tickets für die Überlandbusse (Translux, Greyhound u. a.).

zum Seitenanfang

Devisen
Die Währung Südafrikas ist der südafrikanische Rand (R), 1 Rand = 100 Cents (gegenwärtig = ca. € 0,10). Pro Person dürfen nur R 500 ein- oder ausgeführt werden; auf den Flughäfen sind die Wechselschalter bei der Ankunft jedes internationalen Fluges geöffnet.

Diplomatische Vertretungen in Südafrika
Deutschland Botschaft:
180 Blackwood St., Arcadia, Pretoria 0083
Tel.: 012/ 4278900
Fax: 012/ 34394 01

Generalkonsulat:
825 St. Martini Gardens, 74, Queen Victoria St., Kapstadt 8001,
Tel. 021/ 4242410
Fax 021/ 4643045

Österreich Botschaft:
1109 Duncan St., Brooklyn 0181
Tel.: 012/ 4529155

Generalkonsulat:
1001 Standard Bank Center, Hertzog Boulevard, Kapstadt 8001
Tel.: 021/ 4211440-1

Schweiz Botschaft:
818 George Ave., Arcadia, Pretoria 0083
Tel.: 012/ 4306707
Fax: 012/ 4306771

Generalkonsulat:
26th Floor, No. 1 Thibault Square,Kapstadt 8001
Tel.: 021/ 4183665

Einreise- und Zollbestimmungen
Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise lediglich einen Pass, der noch für die Dauer von sechs Monaten nach Reiseende gültig ist. Weitere Auskünfte erteilt die Südafrikanische Botschaft in: Berlin: Tel.: 030/ 220730 Wien: Tel.: 01/ 32649311 Bern: Tel.: 031/ 442011 Visa für die Nachbarländer werden jeweils an der Grenze erteilt (teilweise gegen Gebühr). Zollfrei einführen darf man 1 l Spirituosen, 2 l Wein, 400 Zigaretten, 50 Zigarren.

zum Seitenanfang

Elektrizität
Die Stromspannung beträgt 220/230 V. Für Elektrorasierer werden häufig Flachstecker, sonst meist dreipolige Stecker benötigt. Zwischenstecker kann man im Hotel ausleihen oder sich im Land selbst besorgen.

Essen & Trinken
Staatliche Hygienevorschriften und Lebensmittelüberwachung sind äußerst streng, man kann daher in Südafrika gefahrlos alles essen und auch bedenkenlos Leitungswasser trinken.
Entsprechend der unterschiedlichen Herkunft seiner Bewohner ist die Küche Südafrikas äußerst vielfältig und von mancherlei europäischen, malaiischen, indischen und afrikanischen Einflüssen geprägt. Es gibt ein großes Angebot an frischem Obst und Gemüse sowie hervorragende Fische und andere Meeresfrüchte. Fleisch, auch Wild, wird reichlich und in guter Qualität angeboten, es beim "Braai" zu grillen, gehört zu den besonderen Vergnügungen der Südafrikaner. Beliebt ist auch "Biltong", luftgetrocknetes Wild- oder Rindfleisch. Die Weine Südafrikas genießen weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Auch die vielen Biersorten entsprechen europäischem Standard.

Feiertage
Südafrika hat seit 1994 zwölf Feiertage. Dies sind neben dem Neujahrstag, Karfreitag, Ostermontag (Familientag) und Weihnachten:

21.03. Tag der Menschenrechte
27.04. Tag der Freiheit
01.05. Tag der Arbeit
16.06. Tag der Jugend
09.08. Nationaler Frauentag
24.09. Tag des Erbes
16.12. Tag der Versöhnung
26.12. Tag des Guten Willens

Fällt der Feiertag auf einen Sonntag, gilt der folgende Montag als Feiertag.

Ferientermine
Die Provinzen haben unterschiedliche Ferientermine:

Sommer: Anfang Dezember bis Mitte Januar (etwa sechs Wochen)
Ostern: März/April (zwei Wochen)
Winter: Juni/Juli (ca. drei Wochen)
Frühjahr: September/Oktober (eine bis zwei Wochen)

Vor allem in der Hauptferienzeit, in der meist auch die Preise kräftig steigen, kann es zu Engpässen, z. B. bei Übernachtungen, kommen; rechtzeitige Buchung wird daher empfohlen.

zum Seitenanfang

Fotografieren
Fotofreunde brauchen außer ihrer Ausrüstung auch ausreichend Filme, die in Südafrika viel teuerer sind als hierzulande. Auch an Ersatzbatterien sollte gedacht werden.

Führerschein
Beim Mieten eines Autos muss ein gültiger Führerschein mit amtlich beglaubigter englischer Übersetzung oder ein internationaler Führerschein vorgelegt werden. Das Mindestalter zum Mieten eines Maui-Campmobils beträgt 21 Jahre, zum Mieten eines Europcar-Mietwagens 23 Jahre.

Geld
Es empfiehlt sich, Geld erst bei Ankunft in Südafrika einzutauschen, wo zu jedem internationalen Flug die Bankschalter geöffnet sind. In Südafrika sind Kreditkarten weit verbreitet und werden fast überall akzeptiert - ausgenommen an Tankstellen, wo nur Barzahlung verlangt wird. Mit der EC-Karte können Sie an allen Geldautomaten mit den Maestro-Zeichen Bargeld abheben. Empfehlenswert und sicher sind Reiseschecks, die auch bei Reise-Agenturen wie American Express oder Rennies eingelöst werden können.

Gepäck
Bei Flugreisen ist das Gewicht Ihres Gepäcks begrenzt, und zwar auf 40 kg in der First Class (Erste-Klasse), 30 kg in der Business Class (Business-Klasse) und 20 kg in der Economy Class (Economy-Klasse) der South African Airways. Für Safari-Flüge ist das Gepäckgewicht meist auf 10-12 kg beschränkt. Kostenloses Golfgepäck bis zu maximal 15 kg auf allen SAA-Flügen.

Geschäftszeiten
Die meisten Geschäfte sind montags bis freitags von 8.30 Uhr - 17.00 Uhr, samstags von 8.30 Uhr - 13.00 Uhr geöffnet, manche auch länger. Viele Geschäfte sind am Montagvormittag geschlossen. Etliche große Einkaufszentren sind samstags und sonntags geöffnet.

zum Seitenanfang

Gesundheit
Impfungen sind für einen Besuch Südafrikas nicht vorgeschrieben. Für einige Gebiete (siehe Tabelle) ist eine Malaria-Prophylaxe dringend geboten, die möglichst eine Woche vorher begonnen werden sollte. Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren und ärztlichen Rat einholen. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird verwiesen. Helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen schützt vor Mückenstichen. Auf Parfüm und Rasierwasser sollte verzichtet werden.



Malaria im Südlichen Afrika (gemäß WHO 1997)


Südafrika: Limpopo-Provinz, Mpumalanga (inkl. Krüger-NP), nordöstl. KwaZulu-Natal (nördlich des Tugela River)
Namibia: nördl. Regionen (inkl. Etoscha-NP): Nov.-Juni entlang des Okavango und Kunene River
Botswana: nördl. Regionen (inkl. Chobe u. Okavango):
Zimbabwe: Nov.-Juni Nov.-Juni unterhalb 1.200 m, ganzjährig: Zambezi-Tal
Zambia: ganzes Land, ganzjährig

Im Norden und Osten des Landes sind die meisten Binnengewässer mit Bilharzia verseucht, einer Art der Saugwürmer, die eine gefährliche Krankheit - Bilharziose - verursachen können. Man sollte daher nie in unbekannten Gewässern baden, auch nicht nur mit Füßen oder Händen. Die intensive Sonneneinstrahlung macht einen Schutz durch Kleidung, Hut oder Kappe, Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel (mindestens Schutzfaktor 15) notwendig.

Besonderer Kundenservice:

Netcare SAA-Kunden können in Südafrika rund um die Uhr kostenlos bei unserem Partner Netcare unter der Telefonnummer 0800/ 002609 Auskünfte zu Gesundheitsfragen einholen.

Information
Außerhalb Südafrikas ist für Informationen zu touristischen Fragen über Südafrika (nicht für Buchungen) das Touristikbüro Südafrika - South African Tourism - zuständig:

In Deutschland:
D-60313 Frankfurt
An der Hauptwache 11
Tel. 01805/ 722255 (€ 0,12 Min.)
Fax 069/ 280950.

Für Anfragen aus Österreich: 01/ 4704511
und für die Schweiz: 01/ 7151815.

Für erste Informationen bei Ankunft in Südafrika hat South African Tourism auf dem Flughafen Johannesburg International ein Auskunftsbüro. In allen Fremdenverkehrszentren und größeren Orten in Südafrika helfen dem Besucher örtliche Informationsbüros weiter.

zum Seitenanfang

Kleidung
Die Kleidung sollte dem warm-gemäßigten Klima angepasst, also leicht und luftdurchlässig sein. Für höher gelegene Gebiete und kühlere Abende ist ein leichter Pullover/Strickjacke sowie ein Regenschutz angebracht, etwas wärmere Kleidung auch für den südafrikanischen Winter (Juni, Juli, August). Im Allgemeinen ist legere Kleidung ausreichend, in besseren Restaurants wird jedoch formelle Kleidung (Krawatte und Jackett für den Herrn) empfohlen.

Klima
Das angenehme Klima macht Südafrika das ganze Jahr über zu einem attraktiven Reiseziel. Die Sommer sind warm bis heiß mit Temperaturen zwischen 22 und 28 °C, die Winter im Süden des Landes lassen sich mit dem europäischen Winter an der Cote d'Azur vergleichen. Der Frühling bringt eine Überfülle an Blüten, der Winter erleichtert mit seiner Trockenheit die Wildbeobachtung in den Nationalparks.

Mehrwertsteuer
Die Mehrwehrsteuer (value added tax, V.A.T.) von gegenwärtig 14% ist im Allgemeinen im Preis eingeschlossen. Bei Einkäufen, die über R 250 liegen, kann sie vor der Ausreise am Flughafen auf Antrag erstattet werden. Dabei sind Waren und Rechnungen vorzulegen.

Religionen
Kirchen, Moscheen, Tempel und Synagogen sind in den meisten großen Städten zu finden.

Restaurants
Von internationalen Fast-Food-Ketten bis zum gediegenen Feinschmeckerlokal findet jeder das passende Ziel für seine Geschmacksrichtung und seinen Geldbeutel. Beim Betreten eines Restaurants ist es üblich zu warten, bis einem ein Tisch zugewiesen wird. Bei besonders guten und beliebten Gaststätten sollte man vorab einen Tisch reservieren lassen. Ist eine Gaststätte nicht zum Ausschank von alkoholischen Getränken lizensiert (neben der Eingangstür: unlicensed), kann man seine Getränke mitbringen; sonst findet man die Angaben Y = Lizenz für Wein und Bier nur zu den Mahlzeiten, YY = Lizenz für Wein und Bier, YYY = Lizenz für Wein, Bier und Spirituosen.
Rauchen in Restaurants und öffentlichen Einrichtungen ist nur bedingt erlaubt.
Pubs sind montags bis samstags von 10.00 bis 24.00 Uhr geöffnet.

zum Seitenanfang

Sicherheit
In den Großstädten ist - wie in den meisten Metropolen der Welt - die Kriminalitätsrate hoch; in Südafrika trifft das besonders auf Johannesburg zu. Sie sollten daher einige Vorsichtsmaßnahmen beachten. In den Städten sollten Sie einsame oder (nach Ladenschluss) verlassene Gegenden meiden. Lassen Sie niemals Ihr Gepäck unbeaufsichtigt, tragen Sie keinen wertvollen, auffälligen Schmuck oder wertvolle Fotoausrüstungen offen mit sich. Bei Dunkelheit sollten Sie nicht allein unterwegs sein; es ist sicherer, ein Taxi zu benutzen, das Sie am besten im Hotel bestellen. Bei Autofahrten in der Stadt sollten Sie die Fenster verschlossen und die Türen verriegelt halten. Versuchen Sie, möglichst vor Beginn der Dunkelheit Ihr Ziel zu erreichen. Im Hotel deponieren Sie Ihre Wertgegenstände am besten im Safe. Polizei-Notruf: landesweit 10111.

Souvenirs
Von handgewebten Teppichen über Tonkrüge, Flechtwerk und kunstvolle Holzschnitzereien bis zu Schmuck aus Gold, Diamanten oder aus Halbedelsteinen reicht das Angebot an Mitbringseln, ergänzt durch Wein, vorzügliche Trockenfrüchte und einen Strauß Proteen.

Sport
Südafrika ist ein sportbegeistertes Land, in dem es bei dem idealen Klima - auch für Gäste - viele Sportmöglichkeiten gibt. Dazu gehören vor allem Golf (mit mehr als 500 Plätzen im ganzen Land), Tennis, Reiten, Surfen und Tauchen.

Sprachen
In Südafrika gibt es elf Amtssprachen: Afrikaans, Englisch und neun afrikanische Sprachen. Mit Englischkenntnissen kann man sich fast überall verständigen.

Tankstellen
Sind in der Regel 24 Stunden - außer in kleinen Ortschaften - geöffnet. Kreditkarten werden hier nicht akzeptiert; der Tankwart erwartet ein Trinkgeld. Bei großen Überlandstrecken sollte man rechtzeitig ans Tanken denken, weil die Abstände zwischen Tankstellen in dünn besiedelten Gebieten sehr groß sein können.

Taxi
Taxis müssen per Telefon bestellt werden, Standplätze sind sehr selten. Es wird oft eine Grundgebühr berechnet, für den Streckentarif muss das Taxameter eingeschaltet sein.

zum Seitenanfang

Telefon & E-Mail
Fast das ganze Land ist an das gut funktionierende Fernsprechnetz angeschlossen, größtenteils im Selbstwählverkehr. Telefonkarten werden auf Flughäfen und in Einkaufszentren verkauft. Vorwahlnummer für Anrufe nach Deutschland ist 0949, nach Österreich 0943, in die Schweiz 0941. Für Anrufe von Europa nach Südafrika gilt die Vorwahl 0027. - In größeren Hotels stehen den Gästen auch Fax-Geräte bzw. ein Computer für E-Mails zur Verfügung. Miet-Handys sind am Flughafen zu erhalten, mitgebrachte eigene Handys - außer Karten-Handys - sind ebenfalls zu benutzen.

Trinkgelder
Bei Rundreisen mit Reiseleitung sind Trinkgelder für die im Reisepreis enthaltenen Leistungen eingeschlossen. Für individuelle Dienstleistungen, z. B. an Reiseleiter und Busfahrer, ist ein Trinkgeld in Ihr Ermessen gestellt. Gepäckträger erwarten je Gepäckstück 3-5 Rand, bei anderen Dienstleistungen (Kellner, Taxi-Fahrer, Zimmermädchen u. a.) sind etwa 10 % des Preises üblich.

Wandern
Seit 1973 wurde ein gutes Netz an Wanderwegen aufgebaut, das die schönsten Gegenden des Landes erschließt. SAFCOL (South African Forestry Company Limited), 1993 gegründet, hat einen großen Teil der Verantwortung vom staatlichen National Hiking Way Board übernommen. Beim Touristikbüro Südafrika (South African Tourism) in Frankfurt erhalten Sie nähere Angaben.

Zeitverschiebung
Während des europäischen Sommers gibt es dank der Sommerzeit keinen Zeitunterschied. In den übrigen Monaten gehen die Uhren Südafrikas den mitteleuropäischen nur um eine Stunde voraus, es gibt also bei der Anreise keine Belastung durch Zeitverschiebung.

Seite drucken Druckversion         zum Seitenanfang Seitenanfang
Quick-Select
Südafrika Highlights

Last-Minute Urlaub, Reisen mit Frühbucher-Rabatt & aktuelle Highlights!

Last-Minute Urlaub, aktuelle Reisen mit Frühbucher-Rabatt

Mietwagen Südafrika.
Jetzt günstig buchen.


Ihre Ansprechpartner

Kontakt Südafrika Spezialisten

Travel Office Gunzenhausen
Zum Gänssteg 2
91735 Muhr am See
Tel.: (0 98 31) 8 82 44 10

Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (06053) 706 98 77
Fax: (06053) 706 98 78


Reiseversicherung

Preiswerte Reise-Rücktritts- und Krankenversicherung online abschließen

Reiseliteratur

Reiseführer jetzt ab 4,95 €





Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (0 60 53) 7 06 98 77
Fax: (0 60 53) 7 06 98 78

Travel Office Gunzenhausen
Weiherstraße 4
91728 Gnotzheim
Tel.: (0 98 33) 98 86 10
Fax: (0 98 33) 98 86 20

» Kontakt per E-Mail
 
» Sitemap
» Reiseveranstalter
» Partnerprogramm

» Unser Team
» Feedback
» FAQ
» AGB
» Impressum

Besuchen Sie uns bei FacebookBesuchen Sie uns bei Google+Besuchen Sie uns bei twitter

Reiseziele: Reisen Australien | Reisen Neuseeland | Reisen USA | Reisen Kanada | Reisen Japan | Reisen Asien | Reisen Orient | Reisen Südamerika | Rundreisen | Weltreisen
 
Südafrika Reisen