Sie sind hier: Rundreisen » Beeindruckendes Südafrika: Krüger-Park & Kapstadt » Wanderstudienreise Südafrika - aktiv erleben
 Wanderstudienreise Südafrika - aktiv erleben

Wanderstudienreise Südafrika 3 Wochen aktiv erleben: Pfade durch wilde Canyons, an Küsten entlang, durch den tiefen Busch. So etwas gibt es nur in Südafrika. Bei einer unserer aufregendsten WanderStudienreisen gehen wir auf Spurensuche von Höhepunkt zu Höhepunkt: Krügerpark und Kapstadt, die Drakensberge und ...

» Wanderstudienreise Südafrika aktiv erleben «
Reise-Nr. 274

... Küstenpfade am Indischen Ozean, die Weinprobe in Stellenbosch, der Besuch bei einer südafrikanischen Powerfrau - mit jedem unserer Schritte wollen wir spüren, wie die Menschen heute in Südafrika leben, wohnen, denken, fühlen. Nach der Apartheid und nach der Fußball-WM, zwischen Goldgräberromantik und Kriminalität - im Spannungsfeld zwischen modernen Industriemetropolen und dem Alltag eines Landes, das vielerorts noch zur Dritten Welt gehört.

Höhepunkte der Reise nach Südafrika

Wandern in den schönsten Landschaften von Südafrika. Vom Krügerpark zu den Drakensbergen und von der Gartenroute bis zum Kap der guten Hoffnung. Wege mit leichten bis mittleren Anforderungen; eine längere und vier anspruchsvolle Touren. Aufenthalt in einem privaten Wildreservat. Möglichkeit zur Verlängerung an den Viktoriafällen.

Die Reiseroute

» Der Reiseverlauf «
Der Reiseverlauf

Ihr Reiseerlebnis im Detail

  • 1. Tag: Abflug nach Südafrika
    Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am Abend Flug mit South African Airways von Frankfurt oder München nach Johannesburg (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.).
  • 2. Tag: Willkommen in Südafrika!
    Am Flughafen von Johannesburg begrüßt Sie am Morgen Ihr Reiseleiter. An Maisfeldern, Rinderfarmen und Bergwerken vorbei fahren wir nach Mpumalanga. 390 km. Unser Ferienresort für die nächsten Tage liegt in großartiger Berg- und Waldeinsamkeit in den Transvaaler Drakensbergen, perfekt zum Akklimatisieren am Nachmittag. Vor dem Abendessen macht Sie Ihr Reiseleiter dann mit den Besonderheiten dieser Reise vertraut. Zwei Übernachtungen bei Blydepoort.
  • 3. Tag: Auf den Spuren des Goldrauschs
    Am Vormittag • wandern wir (1 Std., leicht, ↑ 100 m ↓ 100 m) zu einem verwunschenen Wasserfall. Anschließend Abstecher nach Pilgrim's Rest. Wo Glücksritter und Abenteurer schon im 19. Jahrhundert vom Reichtum träumten, glänzt heute ein einziges Freiluftmuseum. Wir besuchen das Goldgräbermuseum und sehen, wie früher nach Schätzen geschürft wurde. Schließlich blicken wir aus dem „Fenster Gottes“ und haben - klare Sicht vorausgesetzt - ein Panorama fast bis nach Mosambik. 160 km.
  • 4. Tag: Blyde River und Guinea Fowl Trail
    Vormittags • wandern wir (2 bis 3 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m) auf dem Guinea Fowl Trail hinunter in eine Schlucht. Die Anstrengung lohnt sich: üppige Vegetation, ein kleiner Wasserfall beim Kadisi River - alles da. Auf einer schönen Strecke über das Hochplateau geht es weiter nach Norden. 150 km. Nach einem späten Mittagessen gehen wir erstmals in offenen Fahrzeugen auf (Foto-)Safari. Zwei Übernachtungen in Luxuszelten im Chisomo Safari Camp im Karongwe-Wildreservat.
  • 5. Tag: Im Karongwe-Wildreservat
    Heute schlagen wir uns unter Führung eines Rangers • zu Fuß in den Busch (2 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m). Ziel: auch die kleinen Tiere des Karongwe-Wildreservats zu finden und natürlich seltene Pflanzen zu entdecken. Keine Sorge, falls Sie noch nicht genügend Tiere ausfindig machen konnten - am Nachmittag heißt es erneut: Auf zur Wildbeobachtungsfahrt! Wir fahren in offenen Jeeps, um die „Big Five“ - Nashorn, Elefant, Löwe, Leopard und Büffel -, die unglaubliche Vogelwelt und die jahrhundertealten Bäume möglichst nah zu erleben.
    Es muss nicht immer unser Programm sein. Ihr Reiseleiter hat immer wieder Alternativen für Sie parat. Wenn Sie die Safari auf eine andere Art erleben wollen, verzichten Sie auf Fußpirsch oder Jeep-Tour, schwingen Sie sich auf den Rücken eines Pferdes und reiten Sie zur Wildbeobachtung aus.
  • 6. Tag: Spuren der Apartheid
    Wir verlassen unsere Oase und fahren durch immer dichter besiedeltes Gebiet. „Ehemalige Homelands“, erklärt Ihr Reiseleiter. „Zur Zeit der Apartheid wurde die schwarze Bevölkerung hier zwangsweise angesiedelt.“ In unserem Hotel für die nächsten beiden Tage können Sie am Nachmittag stilvoll relaxen. Am Pool, beim Tennis, beim Sundowner. Insiderwissen bekommen wir am Abend, wenn ein Jugendchor eigens für uns im Hotel singt. Im Gespräch mit dem Chorleiter erfahren wir, wie er den jungen Leuten Hoffnung vermitteln möchte. 200 km. Zwei Übernachtungen bei White River.
  • 7. Tag: Im Krügerpark
    Früh raus aus den Federn - wir wollen dabei sein, wenn der Busch erwacht, und überhaupt den Tag voll auskosten. In der kühlen Morgenluft machen wir uns auf, die offenen Jeeps sind bereit, hier im Krügerpark müssen wir die Spuren selbst suchen. Wo sind hier die „Big Five“? Wie viele Kudus, Zebras, Giraffen und freche Paviane werden sich als Models vor unsere Kameras drängen?
  • 8. Tag: Durch das Platteland
    Unsere lange Überlandstrecke ist zum Ausruhen da. Und für Vorträge Ihres Reiseleiters über die Heroen südafrikanischer Geschichte - von König Shaka über "Oom" Krüger bis zu Nelson Mandela. Irgendwann erblicken wir dann den Majuba, den Berg der Tauben, so sein Name in der Sprache der Zulu, wo im Ersten Burenkrieg 1881 die Entscheidungsschlacht zwischen Engländern und Buren tobte. Ihr Reiseleiter kennt ein paar blutige Geschichten. Über Nacht bleiben wir in Newcastle. 380 km.
  • 9. Tag: In die Drakensberge
    Wanderglück voraus: Die Drakensberge, das „Dach Südafrikas“, sind in Sicht (UNESCO-Kultur- und Naturerbe). Gegen Mittag sind wir da und am Nachmittag stiefeln wir natürlich gleich los. Wir • wandern (2 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m) zu den mysteriösen Felszeichnungen der San - der Ureinwohner dieser Region. Fahrtstrecke 240 km. Freuen Sie sich auf ein traditionsreiches Hotel, das von den Gästen stets Bestnoten erhält. Zwei Übernachtungen im Cathedral Peak Hotel.
  • 10. Tag: Auf dem Contourweg
    Heute wieder ein voller Wandertag. Routen gibt es hier für jeden Geschmack und jeden Anspruch. Wer den Tag anspruchsvoll gestalten möchte, • wandert mit einem ortskundigen Ranger (5 bis 7 Std., anspruchsvoll, ↑ 700 m ↓ 700 m) auf dem Contourweg. Das bedeutet einige Stunden volle Kraft voraus. Wer es ruhiger mag, begleitet den Reiseleiter auf eine kürzere Wanderung (5 Std., mittel, ↑ 500 m ↓ 500 m).
  • 11. Tag: Über Port Elizabeth nach Tsitsikamma
    Transfertag und Pause für die Muskeln. Am Vormittag fahren wir nach Durban und fliegen nach Port Elizabeth. Von hier geht es weiter nach Tsitsikamma. Vor uns: die Gartenroute, der vielleicht schönste Küstenabschnitt des Landes. Fahrtstrecke insgesamt 450 km. In den Wäldern von Tsitsikamma erwartet uns ein uriges Hotel: hölzerne Bungalows mit Whirlpool. Und wenn die Muskeln wieder jucken, haben Sie vielleicht noch etwas Zeit für einen Spaziergang in der wunderbaren Gartenanlage und im Wald. Zwei Übernachtungen in der originellen Tsitsikamma Lodge.
  • 12. Tag: Im Tsitsikamma-Nationalpark
    Dramatische Felsküste, Busch- und Küstenregenwald säumen unseren heutigen Weg im Tsitsikamma-Nationalpark. Die Brandung des Indischen Ozeans donnert an die Felsen, Flüsse bahnen sich ihren Weg ins Meer. Viele attraktive Trails locken hier Wanderfreunde wie uns. Wir • wandern an der Küste bis zum Wasserfall (3 Std., anspruchsvoll, ↑ 150 m ↓ 150 m). Nachmittags haben Sie frei für eigene Ideen. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gern ein paar Tipps.
    Keine Lust auf die gemeinsame Wanderung im Tsitsikamma-Nationalpark? Dann ja vielleicht auf eine Hochseiltour durch den Wald. Sie gleiten dabei gut gesichert an Stahlseilen von Baum zu Baum. Auf den Plattformen dazwischen erklärt Ihnen ein Guide die Baumarten und Vögel.
  • 13. Tag: Auf der Gartenroute
    Heute geht es weiter auf der berühmten Gartenroute von Südafrika. Wir starten von Tsitsikamma zum Küstenort Plettenberg Bay und stoppen dann in Knysna, um das charmante Städtchen zu erkunden. In Wilderness • spazieren wir (1 Std., leicht, ↑ 0 m ↓ 0 m) am Strand entlang; dann geht es über George nach Mossel Bay. Hier erinnern der Post Office Tree und die Nachbildung der Karavelle von Bartolomeo Díaz, der als Erster das Kap der Guten Hoffnung umsegelte, an das Zeitalter der portugiesischen Entdeckungsreisen. 220 km. Zwei Übernachtungen in Mossel Bay.
  • 14. Tag: Ausflug nach Oudtshoorn
    Ein freier Tag am Meer. Wer will, kann den Reiseleiter heute zu einem ganztägigen Ausflug (60 € inkl. Mittagessen) nach Oudtshoorn in der Kleinen Karoo begleiten. Die Stars der Stadt haben Federn, gutes Fleisch und einen leicht hochmütigen Blick. Genau: Strauße. Wir besuchen eine ganze Schar davon auf einer Straußenfarm und bekommen auch ein Mittagessen „vom Strauß“. Ein Kontrastprogramm bietet der Besuch der atemberaubenden Cango-Tropfsteinhöhle - geräumig, warm und beleuchtet. 240 km.
    Ein Ausflug mit der Gruppe ist heute nicht Ihr Wunschtraum? Unser Tipp für sportliche Gäste ist eine • Wanderung: der 13,5 km lange St.-Blaize-Wanderweg an der Küste entlang (5 bis 6 Std., mittel, 100 m 100 m).
  • 15. Tag: Zum Kap Agulhas und nach Hermanus
    Wir starten den Tag in Mossel Bay. Am Ortsrand: riesige Raffinerien. „Tja, der erhöhte Kraftstoffbedarf!“, klärt Ihr Reiseleiter auf. „Hier zerplatzte einst der südafrikanische Traum vom Erdöl - geblieben sind die Energieprobleme.“ Am südlichsten Punkt Afrikas, dem Kap Agulhas, • wandern wir (2 Std., leicht, ↑ 100 m ↓ 100 m) an der wilden Küste entlang. Was steht da auf der Hinweistafel? Indischer Ozean links, Atlantik rechts. Die offizielle Trennungslinie also. Abends in Hermanus erwartet man uns in einem charmanten Restaurant. 360 km. Zwei Übernachtungen in Hermanus.
  • 16. Tag: Wo die Wale Junge kriegen
    Jedes Jahr von Mai bis Oktober wird die Bucht von Hermanus von vielen Walen aufgesucht, die hier zum Kalben nahe an die Küste heranschwimmen. Und seit die Artenschutzabkommen greifen, werden es jedes Jahr mehr. Wir bleiben an Land. Die Pflanzenforscher unter Ihnen werden unsere • Wanderung (2 Std., leicht, ↑ 300 m ↓ 300 m) im Fernkloof-Naturreservat am Vormittag lieben. Wir wandern auf gut angelegten Pfaden durch die einzigartigen Gewächse des Fynbos (UNESCO-Naturerbe). Nachmittags können Sie dann allein weiterforschen. Oder in der Walsaison von Juni bis November auf dem Küstenpfad spazieren, um die Wale zu beobachten. Oder auf einer Bootsfahrt den Meeresriesen ganz nahekommen (ca. 45 €, wetterabhängig).
    Lust auf den ultimativen Thrill? Dann lassen Sie die Wanderung im Fernkloof-Naturreservat aus und tauchen Sie zu einem ganz reizenden Zeitgenossen hinab: zum Weißen Hai. Beim Shark Cage Diving können Sie, von Gittern geschützt, dem Raubtier aus nächster Nähe in den Rachen schauen (ca. 90 €).
  • 17. Tag: Betty's Bay und Stellenbosch
    Am Vormittag fahren wir auf der Panoramastraße nach Betty's Bay. Ein erster Stopp am Stony Point, wo wir ein paar wacklige Kandidaten treffen: Brillenpinguine. Satt und zufrieden sehen sie aus in ihrer Kolonie - und lassen sich von den merkwürdigen Geschöpfen mit den Kameras vor den Augen nicht stören. Nachmittags sind wir in Stellenbosch, dem Herzstück der südafrikanischen Winelands. Nach der Stadttour inklusive Dorp Museum geht es zur Weinprobe in eine Kellerei. 200 km. Vier Übernachtungen in Kapstadt.
  • 18. Tag: Rauf auf den Tafelberg!
    Kapstadt ohne Tafelberg geht natürlich gar nicht. Wir • steigen (2 bis 3 Std., anspruchsvoll, ↑ 650 m ↓ 0 m) tapfer zu Fuß hinauf und schweben mit der Seilbahn wieder hinunter. Die Belohnung: Blicke über die Tafelbucht, Greenmarket Square, Company's Garden mit Parlament. Am Nachmittag schauen wir uns das alles bei einem Rundgang aus der Nähe an.
  • 19. Tag: In der Township Langa
    Deprimierend und hoffnungsvoll zugleich - unser Rundgang am Vormittag: ärmliche Häuser und Wohncontainer dicht an dicht, bitterarme Siedlungen, aber auch erste Zeichen eines wachsenden Wohlstands in der Township Langa. Wie man heute hier rund 20 Jahre nach der Apartheid lebt, schildert unser Begleiter, der hier auch wohnt. Mittags wartet Monica in ihrem Restaurant in Lelapa auf uns. Bei Fleischklößchen, Kürbis, Brei und anderen afrikanischen Leckerbissen erzählt uns die Powerfrau ihre eindrucksvolle Historie, die als Putzfrau für Weiße begann. 40 km. Nachmittags haben Sie frei. Botanischer Garten von Kirstenbosch? Ein Museum? Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps.
  • 20. Tag: Am Kap der Guten Hoffnung
    Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Warum die steile, stürmische Landzunge so heißt? Weil Bartolomeo Díaz hier im Jahr 1488 um die Ecke segelte und hoffte, auf Indien zu treffen. Wir • wandern (3 Std., leicht bis mittel, ↑ 50 m ↓ 100 m) im Naturreservat und lassen uns unterwegs ein Picknick schmecken. Vom Leuchtturm werfen wir einen Blick aufs Kap. Fahrtstrecke 140 km. Abends heißt es dann: Abschied nehmen von Gruppe und Reiseleiter in einer besonderen Location, dem Africa Café. Freuen Sie sich auf eine kulinarische Reise quer durch den Schwarzen Kontinent.
  • 21. Tag: Zeit für Kapstadt und Rückflug
    Letzter Tag in Südafrika. Deshalb dürfen Sie den Vormittag auch gestalten, wie Sie wollen. Vielleicht haben Sie ja Lust auf Feuerfische, Seesterne, Meeresschildkröten und andere Unterwasserbewohner im Two Oceans Aquarium? Oder Sie suchen nach letzten Souvenirs an der Waterfront. Oder Sie fragen Ihren Reiseleiter nach ein paar Geheimtipps zum Schluss. Am Nachmittag fliegen Sie dann mit South African Airways nach Johannesburg und weiter Richtung Frankfurt oder München (Nachtflug, nonstop).
  • 22. Tag: Out of Africa!
    Morgens Ankunft in Frankfurt oder München und Anschluss zu den anderen Städten.
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Umfangreiche Leistungen inklusive

  • Bahnreise zum / vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit South African Airways von Frankfurt oder München nach Johannesburg und zurück; weitere Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Inlandsflüge (Economy) mit South African Airways von Durban nach Port Elizabeth und von Kapstadt nach Johannesburg
  • Flug- / Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers / Ausflüge / Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 19 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen und Frühstück, am 19. Tag Mittagessen statt Abendessen), am 4. und 5. Tag Vollpension, am 14., 16. und 18. Tag nur Frühstück
  • Speziell qualifizierte Reiseleitung
  • Abendessen am 15. und 20. Tag sowie Mittagessen am 19. Tag in guten Restaurants
  • Ein Picknick
  • Eine Weinprobe
  • Wildbeobachtungsfahrten im offenen Geländewagen im Karongwe-Wildreservat und im Krügerpark
  • Seilbahnfahrt vom Tafelberg nach Kapstadt
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 100 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten. Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

Ihre Hotels in Südafrika

Ort / Nächte / Hotel / Kategorie
Blydepoort / 2 / Forever Resort / ***
Edeni / 2 / Chisomo Safari Camp / ****
White River / 2 / Winkler / ****
Newcastle / 1 / Blackrock / ***
Drakensberge / 2 / Cathedral Peak / ***
Storms River / 2 / Tsitsikamma Lodge / ***
Mossel Bay / 2 / The Point / ***(*)
Hermanus / 2 / Windsor of Hermanus / ***
Kapstadt / 4 / SunSquare Cape Town / ***

Sicher & Gesund

Wenn Sie sich für diese Reise entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin.

Einreise nach Südafrika

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben. Für die Einreise nach Südafrika benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen maschinenlesbaren Reisepass, der noch mindestens 30 Tage über das Reiseende hinaus gültig ist und noch mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel enthält. Es ist dennoch ratsam, noch mehrere freie Seiten im Reisedokument zu haben, da es bei der Einreise nach Südafrika gelegentlich Schwierigkeiten gegeben hat, wenn lediglich die letzte nummerierte Seite frei war. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.

Südafrika ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Für die Einreise von Minderjährigengelten andere Formalitäten, gerne beraten wir Sie.

Unser Tipp

Alleinreisenden bieten wir mit der Option "Halbes Doppelzimmer" die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem / einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Reisetermine 2017 und Ab-Preise in € pro Person

» Termine und Preise «
Termine und Preise

Copyright by Studiosus



Anfrage zu diesem Reiseangebot

Hier können Sie uns eine Anfrage zu diesem Reiseangebot senden. Diese Anfrage ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Je mehr Informationen Sie uns geben, um so detaillierter können wir auf Ihre Reisewünsche eingehen. Vielen Dank.


Die mit einem "*" gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
 
Anrede
 Frau   Herr 
Name   
Straße   
PLZ   
Ort   
Land   
Telefon   
Mobil   
Telefax   
E-Mail *   
  
Rückruf
 Bitte für ein Beratungsgespräch zurückrufen. 
Reise-Daten  Bitte die gewünschten Reisedaten eingeben. 
Anreisetag  (Datum) 
Abreisetag  (Datum) 
Dauer (Wochen)
 1 Woche   2 Wochen   3 Wochen 
 4 Wochen   länger 
Dauer (Tage)   
Gewünschter Abflughafen  (z.B. Frankfurt) 
alternativ  (z.B. München) 
Reisende   
Anzahl (ges.)      Erwachsene:        Kinder:     
 Bei Kindern bitte auch das Alter angeben. 
Wünsche / Fragen
Newsletter
 Kostenlosen Newsletter abonnieren 
       


Alle Daten werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Seite drucken Druckversion         zum Seitenanfang Seitenanfang
Quick-Select
Südafrika Highlights

Last-Minute Urlaub, Reisen mit Frühbucher-Rabatt & aktuelle Highlights!

Last-Minute Urlaub, aktuelle Reisen mit Frühbucher-Rabatt

Mietwagen Südafrika.
Jetzt günstig buchen.


Ihre Ansprechpartner

Kontakt Südafrika Spezialisten

Travel Office Gunzenhausen
Zum Gänssteg 2
91735 Muhr am See
Tel.: (0 98 31) 8 82 44 10

Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (06053) 706 98 77
Fax: (06053) 706 98 78


Reiseversicherung

Preiswerte Reise-Rücktritts- und Krankenversicherung online abschließen

Reiseliteratur

Reiseführer jetzt ab 4,95 €





Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (0 60 53) 7 06 98 77
Fax: (0 60 53) 7 06 98 78

Travel Office Gunzenhausen
Weiherstraße 4
91728 Gnotzheim
Tel.: (0 98 33) 98 86 10
Fax: (0 98 33) 98 86 20

» Kontakt per E-Mail
 
» Sitemap
» Reiseveranstalter
» Partnerprogramm

» Unser Team
» Feedback
» FAQ
» AGB
» Impressum

Besuchen Sie uns bei FacebookBesuchen Sie uns bei Google+Besuchen Sie uns bei twitter

Reiseziele: Reisen Australien | Reisen Neuseeland | Reisen USA | Reisen Kanada | Reisen Japan | Reisen Asien | Reisen Orient | Reisen Südamerika | Rundreisen | Weltreisen
 
Südafrika Reisen